Frequenztherapie – DE

Die Frequenztherapie und Frequenzbehandlungen gründen sich auf die wissenschaftlichen Untersuchungen von Raymond Rife, Hulda Clark, Wilhelm Reich, Nicola Tesla und Meg Patterson. Der Ausgangspunkt hierfür ist, dass alles seine eigene Schwingung und Resonanz/Frequenz hat, daher auch Giftstoffe, Viren, Bakterien, Pilze und andere pathogene Mikro-organismen*. Die Frequenzen dieser können sowohl mit speziell angepasster Kinesiologie als auch mit hochentwickelten medizinischen Geräten festgestellt werden. Wenn der Giftstoff oder das Pathogen seiner eigenen Frequenz ausgesetzt wird, kommt es zur Resonanz wodurch das Pathogen zerstört und inaktiv wird. Dies ist eine effektive Art um auch bereits resistente Bakterien, sowie auch Viren, Pilze usw. zu zerstören und unschädlich zu machen. Sobald die Pathogene ausgeschieden sind, kann sich der Körper wieder erholen und eventuell bereits angegriffene Organe können sich regenerieren. Mit Frequenzbehandlungen ist es auch möglich ein zuviel oder ein zuwenig an bestimmten Hormonen zu normalisieren, wie z.B.: das Hormon Cortisol, das, wie in neuesten Untersuchungen in den Niederlanden festgestellt wurde, in vielen Fällen auch Depressionen verursachen kann. Weiters können mit Frequenzbehandlungen auch Nier- und Gallsteine zerstört werden. Die Frequenztherapie stellt auch eine wertvolle Unterstützung dar für Menschen die aufhören wollen zu rauchen, da es möglich ist damit den Drang zu rauchen zu vermindern.

* Pathogene sind Krankheitserreger, Pathogene Mikro-organismen(Mikroben) sowie Viren, Bakterien, Pilze(candida albicans), Parasiten und Würmer(Helminthen)können mit der Frequenzbehandlung zerstört werden.

Viele Krankheiten werden von Viren und Bakterien verursacht, lassen sie sich testen!

Diese effektive Behandelmethode ist für eine große Anzahl von verschiedenen Krankheiten geeignet. Alle Krankheiten bei denen die Ursache in oft resistenten Bakterien, Viren, Pilzen, Protozoen oder Helmithen liegt, wie z.B.: Epstein Barr Virus, Adenovirus, Grippe, HIV virus, Magen-und Darmbakterien(Helicobacter oder Ecolibakterien), Legionellen, Salmonellen, Borrelien(borrelia burgdorferi), Pneumokokken, Streptokokken etc.

 Welche Krankheiten können von Viren und Bakterien verursacht werden?

Krankheiten, die von pathogenen Mikro-organismen verursacht werden sind unter anderem Borreliose, Fibromyalgie, verschieden Arten von Krebs, Autoimmunkrankheiten wie z. B.: Hashimoto oder Lupus, weiters auch Aids, Diabetes, Grippe, Lungenentzündung, Tuberkulose, Toxoplasmose, wie auch bei verschiedenen chronischen Krankheitsbildern bei dem Reizdarm, unerklärbare Müdigkeit, rheumatische Arthritis, Kopfweh etc. In der Beilage befindet sich eine Liste mit vorkommenden Krankheiten, die durch pathogene Mikro-organismen verursacht werden und somit mit Frequenztherapie behandelt werden können.

Entdecken sie ob ein Virus oder eine Bakterie die Ursache für ihre Beschwerden ist!

Falls bereits aus einer Untersuchung hervorgeht, dass ein Giftstoff oder Pathogen(Virus, Bakterie, Pilz oder Parasit) der Auslöser für eine Krankheit ist, können die Pathogene mit dieser Frequenzbehandlung effektiv bestritten werden. Falls die Ursache für die Beschwerden noch nicht gefunden wurde, kann bei dem Test festgestellt werden ob ein Pathogen die Ursache für die Krankheit ist. Die Pathogene können sich schon sehr lange im Körper vermehren, wodurch das Immunsystem geschwächt wird und der Körper nicht mehr selbst fähig ist sie zu bestreiten. Dadurch breitet sich das Pathogen immer mehr im Körper aus und wird schließlich zu einem systematisierten Pathogen, das das ganze System beeinflussen kann. In diesem Fall kann es im Körper an vielen verschiedenen Stellen zu Beschwerden kommen sowie rheumatische Beschwerden, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen usw. In dieser Phase entstehen unterschiedlichste Schmerzen, da das Pathogen im Körper geblieben ist und sich weiter verbreitet hat. Viren und Bakterien sind in der Lage Zellen zu mutieren oder Zellen und Organe zu beschädigen wodurch sich die Beschwerden im Laufe der Zeit verschlimmern und immer häufiger auch Autoimmunkrankheiten wie z.B: Hashimoto oder Lupus entstehen können. Die Beschwerden können oft der Autoimmunkrankheit selbst zugeschrieben werden, doch soll man nicht außeracht lassen, dass die eigentliche Ursache in einem Virus oder Bakterie liegen könnte, wodurch z.B. die Schilddrüse oder innere Organe nicht mehr gut arbeiten können. Als sich beim Test herausstellt, dass die Beschwerden möglicherweise doch durch pathogene Mikroben verursacht werden, können diese mit der Frequenztherapie bestritten werden.

Was ist der Ursprung der Frequenztherapie?

Die Frequenztherapie oder Resonanztherapie ist eine elektromagnetische Therapie, die u.a. davon ausgeht dass pathogene Mikroben beim Entstehen und Ausbreiten von verschiedensten Krankheiten eine Rolle spielen. Bekannte Namen bei der Entwicklung. von Resonanztherapie und damit verwandten Therapien sind George Lakhovsky, Wilhelm Reich und Nikola Tesla (Erfinder von u. a. Wechselstrom und Radio), Hulda Clark, Antoine Prioré und Raymond Rife. Immer mehr Wissenschafter beschäftigen sich damit und entwickeln die Therapie weiter, und mehr und mehr Gesundheitseinrichtungen verwenden diese Behandelmethode. Oft wird der Name Rife dafür verwendet.

Was macht eine Rife Installation?

Die Rifemaschine richtet sich auf die Frequenz des Giftstoffes oder der pathogenen Mikrobe im Körper. Mit der hochentwickelten Maschine ist es möglich die Frequenz des Pathogens exakt einzustellen. Diese Frequenzen werden gleich wie „Wellen“ auf den Körper abgegeben, die betreffenden Mikroben gehen in Resonanz und werden zerstört-eigentlich genauso wie ein Glas, das bei einer bestimmten Note oder einem bestimmten Ton (Frequenz) zu schwingen beginnt (Resonanz) und schließlich zerbricht.

Die Behandlungen mit diesen präzisen Frequenzen verursachen keine Nebenwirkungen. Es ist für jeden geeignet außer für Schwangere und Menschen mit einem Herzschrittmacher. In unserer Praxis ist es möglich die Behandlungen mit einer auf Rife spezialisierten Therapie zu erhalten. Bei dieser Therapie sitzt man in einem Stuhl und lässt die elektromagnetische „Kraft“ durch sich hinfließen. Dabei hält man sogenannte „Hendels“ in den Händen, die die Frequenzen durch den Körper fließen lassen. Manche Menschen fühlen bei der Behandlung ein leichtes prickelndes Gefühl in den Händen oder auch im Körper, manche spüren nichts. Das Signal geht durch die Haut zu den Blutgefäßen, geleitet durch Eisen im Hämoglobin des Blutes. Abhängig von der benötigten Behandlung kann eine Spule zusätzlich an die Installation gefügt werden, die dann auf besonders betroffenen Teile des Körpers gerichtet wird, z.B.: auf den Magen, die Schilddrüse oder auf die Brust mit der Thymusdrüse. Die pathogenen Organismen werden in aufeinanderfolgenden Behandlungen mit einer Ruhephase von meist 2 bis 7 Tagen in Etappen zerstört.

Ist eine Frequenzbehandlung schädlich oder gibt es Nebenwirkungen?

Die Behandlungen sind nicht schädlich und können eigentlich bei jedem durchgeführt werden. Eine Ausnahme bilden schwangere Frauen und Menschen, die einen Herzschrittmacher haben. Bereits nach der ersten Behandlung ist die Effektivität vom Pathogen stark vermindert. Da der Körper die Pathogene ausscheiden muss, ist es wichtig während des Zeitraumes der Behandlungen möglichst viel Wasser (mind. 2 bis 3 Liter tägl.) zu trinken um dabei den Körper zu unterstützen. Es kann auch zu Reaktionen zwischen den Behandlungen kommen wobei manchmal Beschwerden, die im Verband mit der Krankheit stehen, noch kurzfristig verstärkt werden bevor sie dann weniger werden oder verschwinden.

Testen & Frequenzbehandlungen

Sie können sich testen lassen ob die Ursache für die Beschwerden Mikroben sind. Dazu schicken wir Wattestäbchen mit Proben und Urin nach Portugal, wo diese dann mit Hilfe von spezieller Kinesiologie und durch hochentwickelte medizinische Geräte getestet werden. Ist daraus ersichtlich, dass es sich um Viren, Bakterien oder Pilze handelt, dann ist es möglich diese Pathogenen in unserer Praxis in Amstelveen mit der  „Rifemaschine“ abzubauen. Dies geht meistens mit einer Reihe von 1 bis 8 Behandlungen mit Ruhepausen von 1 bis 7 Tagen dazwischen vor sich. Während den Ruhepausen müssen die Abfallstoffe im Körper durch Nieren, Leber und Darm ausgeschieden werden. Um den Prozess zu unterstützen sollten man täglich 2 bis 3 Liter Wasser trinken. Kurz nach der Behandelperiode werden sie sich wahrscheinlich bereits besser fühlen. Abhängig wie weit sich die Mikroben bereits im Körper ausgebreitet haben, kann es noch 1 bis 3 Monate dauern bis Beschwerden, die im Bezug dazu stehen, verschwinden können. Es ist auch sicher günstig, wenn auch nicht unbedingt nötig, wenn man danach noch eine Entgiftungskur macht und sich bewusst gesund ernährt (viel Rohkost). Z.B.: ein Kunde mit Toxoplasmose, der vielleicht unter Beschwerden mit unterschiedlichen Schmerzen (z.B.. Muskelschmerzen, Nervenschmerzen) leidet oder Entzündungen, Gelenksschmerzen und Kopfweh hat oder unter unerklärlicher Erschöpfung leidet, kann sich nach der Behandlung wieder gut und fit fühlen.

So kann man sich testen lassen:

  1. Intakeformular ausfüllen mit persönlichen Daten und Beschreibung von den Beschwerden (Anamnese) Das Formular per email an susanne@bur.nu senden. Zusätzlich ein  unterzeichnetes Formular zusammen mit den Wattestäbchen mit der Post senden. Rufen sie uns an oder mailen sie uns für das Aufnahmeformular oder downloaden sie es mit diesem link: Aufnahmeformular – Test und Frequenzbehandlungen BUR – Einverständniserklärung – VERSION NOVEMBER 2015
  2. Wattestäbchenproben senden (in der Früh/nüchtern genommen) von Urin und Wangenschleimhaut. Zuerst die Wattestäbchen getrennt voneinander in 2 Plastiksäckchen mit Druckverschluss oder Zip geben, beschriften mit dem Namen und der Aufschrift Urin bzw. Wangenschleim. Dann in Alufolie wickeln und zusammen mit dem unterzeichneten Intakeformular senden an: Susanne Fink, Barend van Dorenweerdelaan 5, 1181BK Amstelveen, NIEDERLANDE
  3. Überweisung von 55 € (TEST, Testausschlag & Anamnese Übersetzungen und Versandkosten Portugal) überweisen an S. Fink Rabobank Iban: NL26RABO 0134 5182 17, BIC RABONL2U
  4. Test der Wattestäbchenproben in Portugal und auch mit Kinesiologie in Portugal und Amstelveen
  5. Den Befund erhält man 2 bis 3 Wochen später per email und falls nötig den Behandelplan

Falls ein Giftstoff oder Pathogen gefunden wird, wird auch die genaue Frequenz ausgetestet, die Dauer der Behandlung, wieviele Behandlungen und wieviele Tage zwischen den Behandlungen nötig sind.

Wieviele Frequenzbehandlungen sind nötig?

Die Anzahl der Frequenzbehandlungen variiert meist zwischen 3 und 7 Behandlungen von 30 bis 90 Minuten mit 3 bis 7 Tagen dazwischen. Das ist allein ein Richtwert und wird individuell ausgetestet. Falls z.B.: ein Virus und ein Pilz entdeckt wird, kann es auch vorkommen dass diese in 2 Zyklen hintereinander behandelt werden müssen. Ein Test bringt darüber immer Klarheit.

Tarife für die Frequenzbehandlungen, excl. Mwst. (2016)

Test Wattestäbchen inkl. Versandkosten (Portugal):         Euro 55

Intakegespräch bei der ersten Frequenzbehandlung         Euro 35

Frequenzbehandlung von 60 – 90 min.                             Euro 45
Frequenzbehandlung von 30 –  59 min.                             Euro 35
Frequenzbehandlung von 05 –  29 min.                             Euro 25

Die Rife/Teslaapparatur für die Frequenzbehandlung, die wir in unserer Praxis haben wurde in Portugal entwickelt. Diese Behandlung wird von Versicherungen nicht rückvergütet.

Intakegespräch bei der ersten Frequenzbehandlung

  • Besprechung der Anamnese und des Befundes
  • Tipps und Ratschläge während der Behandlung und danach
  • Erklärung der Behandlung
  • Unterzeichnung der Behandelformulare

Zusätzliche Tipps:

  • Handys während der Behandlung ausschalten
  • Eventuell mitnehmen:
  • CD  (Musik, Meditation, Sprachkurs etc. )
  • Flasche Wasser
  • Warme Socken oder Hausschuhe

 

Wichtig!

Bei Kunden mit einem Herzschrittmacher

sind keine Frequenzbehandlungen möglich.

Während der Schwangerschaft

sind keine Frequenzbehandlungen möglich.

 

Emotionelle und psychische Ursachen

Es ist nicht außer Acht zu lassen, dass körperliche Beschwerden und Krankheiten laut letzten wissenschaftlichen Untersuchungen zu 35 bis 50%  durch emotionelle und psychische Ursachen oder Traumas verursacht werden oder beeinflusst werden. Als jemand z.B.: mit einer langen schweren Krankheit kämpft, werden plötzlich andere Dinge im Leben wichtig und man ist gezwungen sich seinen Ängsten zu stellen. Schwere Krankheiten haben auch Einfluss auf unsere Gefühlswelt und die unserer Mitmenschen. Depression, Wut, Frustration, Resignation können entstehen. In unserer Praxis helfen wir auch Menschen ihre Gefühle zu erkennen und zu verarbeiten und zu neuen Einsichten zu kommen. Schmerzpatienten können wir helfen mit Hilfe verschiedener Methoden ihre Schmerzen zu erleichtern. Zu den Methoden gehören Hypnosetherapie, energetische Behandlungen und das Lernen von verschiedenen Techniken, mit denen der Klient sich selbst helfen kann. Wir bieten zusätzlich zu den Frequenzbehandlungen diese Hilfe an. Dies ist nur optionell.

BUR Coaching & Illumination
Susanne Fink     susanne@bur.nu        00-31-(0)6-19619066
Barend van Dorenweerdelaan 5, 1181 BK AMSTELVEEN
www.bur.nu

________________________________BEILAGEN______________________________

Beilage 1: Welche Krankheiten können mit Viren und Bakterien in Verband gebracht werden?

Krankheiten, die mit pathogenen Mikro-organismen in Verband gebracht werden können sind unter anderem Borreliose, verschiedenen Krebsarten, Autoimmunkrankheiten wie z. B.: Hashimoto oder Lupus, Fibromyalgie, Aids, Diabetes, Grippe, Lungenentzündung, Tuberkulose, Toxoplasmose, verschiedenste chronische Krankheiten sowie ein Reizdarm, Kopfweh, unerklärbare Müdigkeit, rheumatische Arthritis etc.

Nier-und Gallensteine: Mit der Frequenzbehandlung können auch Nier-und Gallensteine beseitigt werden, dies erfolgt schrittweise mit 1,5 bis 2 Millimeter pro Behandlung, bei Erfolg ist danach keine Operation mehr nötig.

Hormone in Balance bringen: Es ist möglich ein zuviel oder zuwenig an Hormonen zu normalisieren.

Depressionen & Schlafprobleme: Das Hormon Cortisol, das bei Stress vermehrt erzeugt wird, kann- wie in neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen in den Niederlanden befestigt wurde- in vielen Fällen auch Depressionen verursachen. Ein zu hoher Gehalt an Cortisol kann mit Frequenzbehandlungen gesenkt werden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Menschen mit Schlafproblemen oft geholfen werden kann indem der Hypothalamus mit Frequenzen behandelt wird.

Magen- und Darmbeschwerden: Auch wenn bei Magen- und Darmuntersuchungen keine Ursache für die Beschwerden gefunden wurde, kann ein Virus oder vermehrte Bakterien die Ursache sein. Dies kann durch den Test herausgefunden werde und falls Mikroben gefunden wurden, die die Beschwerden verursachen, mit Frequenzbehandlungen beseitigt werden.

Krebspatienten: Oft wird aus dem Test ersichtlich, dass der Krebs durch pathogene Mikro-organismen wie z. B.: ein Virus verursacht wurde. Dies kann ein systematisiertes Virus sein, das sich auch noch in einem bestimmten Organ lokalisiert hat, wie z. B.: in der Lunge, Prostata, Haut, Magen, Darm oder Bauchspeicheldrüse. Es ist möglich zu testen ob ein systematisiertes Pathogen im Organismus ist. Gleichzeitig können die genauen Frequenzen der Krebszellen ausgetestet werden. Der Behandelplan bei Krebs besteht aus einer Anzahl von Schritten. Im ersten Schritt wird das (systematisierte und/oder lokalisierte Virus) mit einer Serie von Frequenzbehandlungen beseitigt. Wenn das geschehen ist, können die Krebszellen mit speziell ausgetesteten Frequenzen zerstört werden. Diese Behandlungen werden mit der Aktivierung des sogenannten LEM Proteins unterstützt. Dieses Protein ist „das Protein“, wie kürzlich entdeckt wurde, das T-Zellen in großen Mengen produziert, die wiederum helfen um Krebszellen und pathogene Mikroben schneller zerstören zu können.( sieh Artikel über das LEM Protein) http://www.bur.nu/lem-proteine-tegen-kanker-nl/. Da viele Abfallstoffe, sowie Virus-und Zellmaterial während der Behandelphase und auch noch 6 bis 8 Wochen nach der letzten Frequenzbehandlung im Körper frei gesetzt werden, ist es wichtig, von der ersten bis ungefähr 2 Monaten nach der letzten Frequenzbehandlung jeden Tag minimal 2 Liter Wasser zu trinken.
Das ist notwendig um die Abfallstoff durch Nieren und Darm ausscheiden zu können. Dabei ist es auch wünschenswert sich darüber bewusst zu sein welche Nahrungsstoffe und Supplemente gut sind um das Immunsystem positiv zu beeinflussen und den Genesungsprozess unterstützen und welche Ernährung genau das Gegenteil bewirkt und so Krebszellen nährt. Die Frequenzbehandlungen sind also für Krebsarten geeignet, die durch pathogene Mikro-organismen entstanden sind. Auf folgender Webseite ist Information über Erfahrungen mit Frequenzbehandlungen bei Krebs zu finden. www.cancertutor.com

Autoimmunkrankheiten: Bei Autoimmunkrankheiten erkennt das Immunsystem den Unterschied zwischen eigenen Zellen und Eindringlingen nicht mehr und produziert dadurch Antistoffe gegen körpereigenes Gewebe. Die Ursache von dieser Störung können pathogene Mikro-organismen wie z. B.: ein Virus sein. Durch die Beseitigung des Virus mit Frequenzbehandlungen kann das Immunsystem wieder in Balance gebracht werden und kann man sich wieder erholen. Organe, die eventuell schon beschädigt sind, können wieder zu Ruhe kommen.

Fibromyalgie: Fibromyalgie ist eine chronische Krankheit, die mit Schmerzen im ganzen Körper einhergeht. Symptome sind: chronische Schmerzen, grippeartiges Gefühl, Müdigkeit, spezielle Schmerzpunkte am Körper, Kopfschmerzen, häufig auftretende Infektionen und manchmal in fortgeschrittenem Stadium auch Verwirrung, Depressionen, Angst und
Schlafstörungen. Mit dem Test kann festgestellt werden, ob die Fibromyalgie durch ein Virus verursacht worden ist, das sich dann oft schon länger im Körper befindet und bereits systematisiert ist. Falls ein Virus mit dem Test festgestellt wurde, ist es möglich die genaue Frequenz des Virus zu bestimmen und es dann mit Frequenzbehandlungen zu beseitigen.

Entzündungen: Der Heilungsprozess kann unterstützt werden indem die Bakterien, die die Entzündungen verursachen, zerstört werden.

Diabetes: Laut der Biologin und Untersucherin Hulda R. Clark kann bei jemandem mit Diabetes oft ein Parasit(eurytrema pancreaticum) in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) oder auch ein Pilz(Sorghum) in den Langerhansschen Inseln in der Bauchspeicheldrüse gefunden werden. Nachdem diese Micro-organismen mit einer Reihe von Frequenzbehandlungen erfolgreich beseitigt wurden, ist oft noch ein zu hoch am Hormon Amylin feststellbar, das ebenfalls mit Frequenzbehandlungen korrigiert werden kann. Eine weitere Beschleunigung des Heilprozesses kann man erreichen indem man sich auch noch einer Leber-, Gall-, Darm- und Nierreinigung unterzieht.

Borreliose: Borreliose ist eine Infektionskrankheit die durch spiralförmige Bakterien(Spirocheten) vom Stamm der Borrelien verursacht werden. Diese können durch Zecken aber hin und wieder auch durch andere Insektenstiche übertragen werden. Oft wird die Krankheit nicht gleich erkannt. Die Symptome ähneln auch den Symptomen die z. B.: Toxoplasmose oder auch andere Krankheiten hervorrufen können. Mit einem Test kann festgestellt werden ob Borrelien die Ursache für die Beschwerden sind und falls ja können sie mit Frequenzbehandlungen beseitigt werden, wodurch der Körper sich wieder erholen kann.

Salmonellen/Legionellen: Durch mangelnde Hygiene oder manchmal auch durch Sprühsysteme in Supermärkten oder Gartenzentren kann man mit Salmonellen oder Legionellen infiziert werden. Dies hat heftige Magen- und Darminfektionen zur Folge. Diese Bakterien können auch mit Frequenzbehandlungen zerstört werden.

HIV/Aids: Der Verursacher von Aids ist das Human Immunodeficiency Virus (HIV). Es zerstört T4 Lymphozyten wodurch das Immunsystem nicht mehr gut funktioniert und der Körper empfänglich für verschiedene Infektionskrankheiten wird. Die Frequenz dieses Virus wird individuell für die Person exakt festgestellt .Das Virus kann  danach mit den Frequenzbehandlungen daran gehindert werden sich weiter auszubreiten und schließlich Schritt für Schritt zerstört werden. Falls bei einer mit HIV infizierten Person auch Aids festgestellt wurde, können viele Beschwerden, die mit dieser Erkrankung einhergehen durch die Frequenzbehandlung vermindern oder möglicherweise auch verschwinden. Bereits geschädigte Organe können zur Ruhe kommen.

Toxoplasmose: Toxoplasmose wird durch ein Pathogen (Toxoplasmosis Gondii aus Chilosmastix Zysten) verursacht. Diese Krankheit kommt sehr häufig vor und wird in den seltensten Fällen erkannt, da die Symptome den Symptomen von anderen Krankheiten sowie z. B.: Hashimoto, MS, Autoimmunkrankheiten, ALS ähneln. Wenn das virusartige Pathogen lange Zeit im Körper bleibt kann es sich im ganzen Körper systematisieren, wodurch der ganze Organismus beeinflusst wird. Symptome, die damit einhergehen können sein: Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Nervenschmerzen, Depressionen, Ängste, manchmal sind auch die Augen betroffen. In einem späteren Stadium kann das systematisierte Pathogen auch Organe befallen. Von diesem pathogenen Mikro-organismus, das die Toxoplasmose verursacht kann die exakte Frequenz ausgetestet werden und schließlich kann das Pathogen mit Frequenzbehandlungen beseitigt werden. Nach den Behandlungen kann man sich wieder erholen und die Beschwerden können allmählich wieder verschwinden. Das Immunsystem kann sich wieder stabilisieren, gegebenenfalls beschädigte Organe können wieder zur Ruhe kommen. Es folgt Stabilisierung und eventuell auch wieder Verbesserung angegriffenen Organe.

Chronische Krankheiten und Beschwerden: Oft sind Giftstoffe, systematisierte Viren oder andere verschiedenste pathogene Mikro-organismen der Auslöser dafür. Ob das der Fall ist kann getestet werden und falls das der Fall ist können diese Mikroben mit Frequenzbehandlungen beseitigt werden.

Chronische Kopfschmerzen: Chronische Kopfschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben wie z. B.: verspannte Nackenmuskeln, eingeklemmte Nerven etc. Oft sind diese Kopfschmerzen jedoch auch Begleiterscheinungen von systematisierten Pathogenen im Körper. Dies kann getestet werden und falls dies der Fall ist, können diese mit Frequenzbehandlungen zerstört werden.

Aufhören mit Rauchen: Die Frequenzbehandlungen bieten auch eine wertvolle Unterstützung für Menschen, die aufhören wollen zu rauchen indem die Lust zu rauchen vermindert wird. Neurotransmitter gehen mit der genau getesteten Frequenz in Resonanz, was diesen Effekt zur Folge hat.

BUR Coaching & Illumination
Susanne Fink         susanne@bur.nu               00-31-(0)6-19619066
Barend van Dorenweerdelaan 5, 1181 BK AMSTELVEEN
www.bur.nu